name="description">



Samsung Galaxy TabMein Hobby "Elektronische Navigation an Bord"  die SEA NavCD ist auch 2017 für Neues gut:

  • Android an Bord? Taugt ein Smartphone oder Tablet für Navigation an Bord? Beides war mit mir ab 2011 auf Jachten - über 12000 Seemeilen. 

Europäische Wasserstraßen kostenlos und fertig kalibriert für den Off-Line Betrieb  erstellen. Incl. Pegelstände, Seezeichen... Android Apps - Selbst bei 350.000 Apps im Android Markt ist funktionielle Navigationssoftware für Smartphone oder Tablets noch überschaubar. Eine App herab zu laden ist nicht so schwer - wie aber stellt man sie ein, was kann sie alles (und was nicht). Nach über 3000 Seemeilen kann ich euch sagen, was wie funktioniert und was man wirklich benötigt, um ein Haupt- oder Backup Navigationssystem auf einer Jacht zu haben.

Netbook Anwendungen  siehe Demo Was helfen 5 Plotter von denen jeder etwas besonders gut kann? Es gibt einen der kann (fast) alles. OpenCPN kann: 

...genau beschrieben als Anleitung und Lernfilm auf der SEA NavCD - bestellen?  

Die Korrektur der Amtl. Rasterseekarten funktioniert wie ein Eintrag auf der Papierseekarte und klappt, entgegen den Versionen im Internet, reibungslos und ist genau beschrieben. Fehlt nur noch das richtige Wetter dazu - der GRIB-Wetterdownload (kostenlos) z.B. geht so - Download und INFO. Beachtet - die alte Software funktioniert nicht mehr - sie greift auf einen US Server zu, der abgeschalten ist.
... und mehr Info zu (fast) kostenlosen Seekarten gibt es hier!

Verbrauch 12VHardware? Die Hardware müssen wir etwas dem Schiff anpassen. Kaum ein Segler hat genügend Strom. Hier macht sich ein Netbook mit 10" Bildschirm bezahlt. Es benötigt nur 1A Strom (=12 Watt) abhängig ob WLan oder die eingebaute Kamera (für skype) arbeitet oder nicht. Der dafür nötige Strom kommt direkt aus dem Bordnetzt und wird mit einem KFZ-Ladegerät (Beispiel pearl) von 12V auf die nötigen 19V gewandelt. 
BEACHTE:
Dieser Lader ist für Notebooks zu schwach - ein Notebook benötigt oft mehr als 4 Ah!  Fehlt nur noch eine USB GPS Maus (bei ebay für ca. 39 Euro = 64 Kanal Maus).

Smartphones und Tablets benötigen noch weniger Strom. Bei mir war beides im Einsatz - und allen Unkenrufen zum Trotz ging es nicht kaputt, das GPS viel nicht aus und 2 Watt Strom hatte ich auf See (trotz Stromproblemen).

BEACHTE: Das Sahnestück der Navigation kommt von Navionics - aber Androidbetriebssystem und Gerät müssen "Navionics"-tauglich sein - sonst wird der Download nicht zur Verfügung gestellt. Vor dem Gerätekauf also prüfen = Navionics.com. Für weiter Fragen zu Navionics - siehe hier. Der PC Download zeigt nur Karten - ein GPS funktioniert damit nicht. 

Aber es gibt durchaus kostenlose Seekartenplotter (die mit den Karten der SEA NavCD kompatibel sind), Ankeralarm, Wetterinfo... - beschrieben und erklärt auf der SEA NavCD.

Rechtzeitig ein 12 V Stromversorgungskabel besorgen - ohne Dauerstrom machen die Gerät wenig Spaß. Mit 2-3 Klettpunkten halten sie sicher in der Navigation (Demo) oder mit einem Unterwasserbag können sie auch ins Cockpit. Klar haben beide auch die Kommunikation sichergestellt, das Wetter herabgeladen und das Tablet war ein bequemer eBook Reader (das ersetzt so manches Gewicht für Literatur an Bord oder An-/Abreise). Auch beim Landgang hilft so ein kleines Gerät das spezielle Marinageschäft oder die Telefonnummer des Yanmarhändlers in Lissabon zu bekommen und bringt uns als Navi auch dorthin. Anbauteile wie WLan oder GPS fallen hier weg - sie sind bereits eingebaut (vor dem Kauf prüfen!).

BEACHTE: WLan (oder eine eigene SimCard) und GPS sind bei "Navigerät auf See" Pflicht + ein Smartphone das ein WLan Netz (quasi für alle Teilnehmer an Bord) aufbaut. Warum benötigen wir so dringend den Datenbetrieb zum Land? Der eingebaute AGPS Chip benötigt mindestens alle 7-8 Tage den Download des GPS Allmanach, sonst dauert ein Fix evtl. Stunden (falls es überhaupt funktioniert). Ist das Gerät im Hochseebereich ständig angeschalten, fällt dies nicht auf. Einmal aber abeschaltet gibt es Schwierigkeiten - es ist kein QR Code GPSSWIRF GPS Chip eingebaut (dieser kann allein mit den GPS Daten den nötigen Allmanach herab laden). Die Lösung bei Blauwassertörns wäre eine Bluetooth GPS Maus (per 12V USB Adapter am Dauerstrom) und bei Android Geräten die App: Bluetooth GPS (von Googoo Android) - Mock Funktion freischalten. 

Die DataFunktion sollte im Ausland nur zur Nutzung eingeschalten werden. Viele Anwendungen senden sonst Daten ohne das wir das bemerken (aber bezahlen). Die Roaming Gebühren fallen in der EU ab diesem Juni weg (falls sie nicht über längere Zeit mit z.B. einer Deutschen Mobilcard in einem Hafen in Spanien telefonieren)

 

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB